Berliner Höhlenkundliche Berichte,
Inhalt Band 3:
Michael Laumanns:
Mozambique 1999
[Inhaltsverzeichnis]   [Zusammenfassung]

Inhaltsverzeichnis

Kapitel Titel Seite
Acknowledgements 2
Project participants 3
Summary, Résumé, Zusammenfassung 3
1 Introduction 4
2 Speleological investigations and morphostructural observations in the Buzi area with respect to the Cheringoma plateau 4
2.1 General remarks 6
2.2 Region north of the Buzi River (Mutanda zone) 6
2.3 Region south of the Buzi River (Estaquinha zone) 40
3 Conclusions with respect to the Cheringoma plateau 41
4 References 44

[Nach oben]

Zusammenfassung

Bei einem europäischen speläologischen Projekt (Portugal, Deutschland) konnten im August/September 1999 insgesamt 5,4 km Höhlengänge im Gebiet des Flusses Buzi etwa 150 km westlich der Hafenstadt Beira in Mosambik dokumentiert werden. Der Karst ist in eozänen Kalken entwickelt und extrem höhlenreich.
Die wichtigsten Funde waren die Höhlen Dimba No. 2 (866 m lang) und Muchakaima No. 5 (667 m lang) nördlich des Buzi–Flusses (Mutanda–Zone) und der Boca Complex (717 m lang) südlich des Buzi–Flusses (Estaquinha–Zone).
Einige Höhlen wurden während des Quartärs mit Sedimenten verfüllt, die bei der Eintiefung des Flusses Buzi in jüngster geologischer Zeit wieder ausgeräumt wurden.
Viele Höhlen enthalten Ablagerungen von Fledermausguano, der in der Kolonialzeit abgebaut wurde.

[Nach oben]

[Fenster schließen]