Berliner Höhlenkundliche Berichte,
Inhalt Band 31:
David Checkley (Ed.):
Mt. Suswa Lava Caves, Kenya (a project to map and review the tourism potential of Mt. Suswa’s principal cave group).
[Inhaltsverzeichnis]   [Zusammenfassung]

Inhaltsverzeichnis

Kapitel Titel Seite
Abstract / Zusammenfassung /Résumé 5
ACKNOWLEDGEMENTS / TEAM MEMBERS 6
1.0 INTRODUCTION 9
1.1 Setting the Scene 9
1.2 Project Objectives 9
1.3 Adopting an Idea 10
1.4 The Mount Suswa Conservation and Tourism Initiative 11
2.0 MAPPING THE CAVES 12
2.1 A History of Exploration 12
2.2 Geology of the Volcano 16
2.3 Formation of the Caves 18
2.4 Animals in the Caves 22
2.5 Human use of the Caves 22
3.0 DEVELOPING THE CAVES 22
3.1 Rationale 22
3.2 The Primary Infrastructure 23
3.3 Operation and Management 24
3.4 Health and Safety, Insurance and Liability 24
4.0 PROPOSED PROGRAMME OF ENGINEERING 25
4.1 Development of Fig Tree Cave (18) 25
4.2 Development of Thumb Cave (13) 27
4.3 Development of A Caving Adventure (14a to 18) 28
4.4 Costs 30
5.0 NARRATIVE FOR FUTURE CAVE TOURS 34
5.1 Description of Mt. Suswa 34
5.2 Maasai Myths and Legends 35
5.3 Cave Guide Training 35
5.4 A Guided Journey Through Fig Tree Cave (18) 36
5.5 A Guided Journey Through Thumb Cave (13) 42
5.6 A Caving Adventure — A Guided Journey Through Cave 14 to join Fig Tree Cave 46
6.0 REFERENCES 49

[Nach oben]

Zusammenfassung

Dieser Bericht beschreibt die ausgedehnten Lavarühren des Mount Suswa, einem alten Vulkan des ostafrikanischen Rift Valley in Kenya, der in der lokalen Sprache “Oldoinyo Nyokie” (der rote Berg) genannt wird. Der Bericht ist das Ergebnis eines Projektes aus 2007, das ausgewählte Höhlen dokumentierte, um ihre Eignung für eine touristische Erschließung zu untersuchen. Er umfasst detaillierte Höhlenpläne und Höhlenbeschreibungen, Fotos, sowie einen Kostenplan für die Erschließung der Höhlen. Weiterhin werden Informationen zur Geschichte und historischen Erforschung der Höhlen vermittelt, zur Geologie des Gebietes und zu den Hintergründen der geplanten Erschließung durch eine Tourismusinitiative der lokalen Maasai–Gemeinde. Ausführliche Tourenvorschläge durch die Höhlen werden ebenso gemacht, die als Basis dienen können für die lokalen Höhlenführer.

[Nach oben]

[Fenster schließen]