Berliner Höhlenkundliche Berichte,
Inhalt Band 34:
Michael Laumanns (ed.):
International Speleological Project to Cambodia 2008 (Battambang area)
[Inhaltsverzeichnis]   [Zusammenfassung]

Inhaltsverzeichnis

Kapitel Titel Seite
Content
Abstract/Résumée/Zusammenfassung 5
Acknowledgements 6
1. Introduction 9
2. The Battambang karst area 9
2.1 General observations 9
2.2 Development of the karst in south and northwest Cambodia 10
3. The limestone mountains and caves of Battambang 12
3.1 General observations 12
3.2 The caves of Phnom Sampeu 13
3.3 The caves of Phnom Kdaong 20
3.4 The caves of Phnom Krapoeu 24
3.5 The caves of Phnom Taroung Moan 25
3.6 The caves of Phnom Trung Tee 26
3.7 The caves of Phnom Takriem 28
3.8 The caves of Phnom Banan 29
3.9 The caves of Phnom Rhoum Seisa 38
3.10 The caves of Phnom Miadah Bai Dah 40
3.11 The caves of Phnom Reichiatra 44
3.12 The caves of Phnom Roikun 44
3.13 The caves of Phnom Kchao 47
3.14 The caves of Phnom Kamping Poi 48
3.15 The caves of Phnom Doun Miaei 55
3.16 The caves of Phnom Kul 56
3.17 The caves of Phnom Chak Treang 56
3.18 The caves of Phnom Badak 60
4. Cambodian Cave Fauna (by Liz Price) 62
5. References 63
Annexes
Caves explored during the 2008 speleological project 64
Photo tables 67

[Nach oben]

Zusammenfassung

Während einer kambodschanisch–deutsch–britischen Höhlenexpedition in die Umgebung von Battambang (NW–Kambodscha) konnten im Jahr 2008 insgesamt 65 Höhlen registriert, 55 davon besucht und 42 davon nach internationalen Vermessungsstandards dokumentiert werden (siehe Annex). Unter den vermessenen Höhlen befindet sich die La Ang Spean, die Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts Gegenstand archäologischer Ausgrabungen war (Mourer & Mourer 1970). Die längsten Höhlen, die gefunden wurden, sind die Roung Chak Treang 2 (551 m), die Roung Reigohom 2 (396 m) und die La Ang Miadah Bai Dah (354 m). Die Expedition stellt die bisher umfassendste Untersuchung des Karstes und der Höhlen in der Umgebung von Battambang dar.

[Nach oben]

[Fenster schließen]