Berliner Höhlenkundliche Berichte,
Inhalt Band 35:
Herbert Daniel Gebauer:
Resources on the Speleology of Meghalaya State, India. Part 2: Garo Hills.
[Inhaltsverzeichnis]   [Zusammenfassung]

Inhaltsverzeichnis

Kapitel Titel Seite
CONTENT 4
INTRODUCTION 5
CAVE DIRECTORY 9–130
ILLUSTRATIONS AND MAPS 5–129
1. The Garo Hills in Meghalaya, administrative 5
2. Geological map of the Garo Hills 7
CAVE PLANS
1. AA Cave (Siju Damokgithim) 15
2. Apinakol 17
3. Asak Banda Rongkol 19
4. Bangdaphakol 23
5. Chibandakol (1) 26
6. Chibandakol 2, Chibandakol 3 27
7. Chibe Cave 1, Chibe Cave 3 29
8. Chibe Cave 4 30
9. Chibe Rongkol 2 31
10. Chikrukol 34, 35, 36, 37
11. Chirenkol 38
12. Dangedkol — Chiningkrikol 42, 43, 44. 45
13. Dikkakol –Asakol 46
14. Dobhakol (Chibe) — 49, 50, 51
15. Dobhakol (Nengkhong Magmagitik) 53
16. Dobhakol (Siju) 60, 61, 65, 66
17. Kanai Nala Sink 74
18. Khimrangkol 75
19. Kholjongkol 76, 77, 78
20. Khorekol 79, 80, 81
21. Matchakol (Chibe) 87
22. Matrongkol 90, 91, 92, 93
23. Mendikol 95
24. Mingsingkol 97
25. Pathar Gitim 101
26. Sang Kni Ikgilram 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113
27. Stalactite Cave (Mahadeo Nala) 115
28. Tetengkol (Nengkhong) 117, 119, 120, 121, 122, 123, 124
29. Tetengkol (Tura) 126
30. Upper Siju Cave 129

[Nach oben]

Zusammenfassung

Die erste Regionalmonographie eines der interessantesten Höhlengebiete der Welt in NO–Indien. 124 Höhlen mit mehr als 30 km vermessenen Gängen und zahllosen unerforschten Fortsetzungen werden detailliert vorgestellt und Hinweise auf große gänzlich unerforschte Höhlen gegeben. längste Höhle der Garo Hills ist derzeit die Tetengkol (Nengkhong) mit 5.681 m Länge. Eine unverzichtbare Quelle für weitere Forschungen in den Garo Hills. Die Literaturhinweise befinden sich in Band 33 dieser Publikationsreihe.

[Nach oben]

[Fenster schließen]