Berliner Höhlenkundliche Berichte,
Inhalt Band 42:
Herbert Daniel Gebauer (Editor):
Resources on the Speleology of Meghalaya State, India. Part 3: West Khasi Hills.
[Inhaltsverzeichnis]   [Zusammenfassung]

Inhaltsverzeichnis

Kapitel Titel Seite
INTRODUCTIONARY NOTES
Glossary 5
Abbreviations 5
CAVE DIRECTORY
AA Cave (Amarsang — Weiklasup 6–92
ILLUSTRATIONS
1. Danial Kol 13
2. Krem U Ditar 15
3. Goldanggad 18
4. Khajera Bagli 20
5. Khanjoy Songacham Chignapkol 22
6. Krem Khlieh Khertang — Krem Lymbit 23
7. Kubal Rongkol 25
8. Krem Lad Phud Khongpong 26–27
9. Krem Lang Jingkhein 29
10. Lieng U Blei 31
11. Krem Mawkap 38–46
12. Krem Maw ’Rang Naisaw 49
13. Krem Mawtynhiang 52–53
14. Meeo Rongkol 56–57
15. Mondil Kol 59
16. Mondil Quarry Cave 61
17. Morasora Rongkol 65
18. Ronga Cave 71
19. Rongbaljong Rongkol 72
20. Rongdanggai Caves 73
21. Rongdanggai Rongkol 74–79
22. TB Chiring 83
23. Teteng Nokkim 85
24. Krem Umbleka 87
25. Wakanta Gop 90
26. Wanok Chiring 91
SOURCES
Locality list 93–96
South Asia cave distribution atlas: Khasi Hills, western half 97–110
Acknowledgements 111–113
Index 114–116
Photo tables 117–120

[Nach oben]

Zusammenfassung

Alles zu diesem wixchtigen und immer noch relativ unerforschten Karstgebiet in NO–Indien. 164 Karsterscheinungen und Höhlen werden im Detail beschrieben; die längste Höhle ist die Morasora Rongkol im Bagli–District mit 5.829 m Länge. Da die meisten bekannten Höhlen immer noch unvermessen sind, stellt diese Monografie eine unverzichtbare Quelle für jede zukünftige speläologische Forschung in den West Khasi Hills dar. Die geologischen Grundlagen sowie die Bibliographie sind in Band 33 dieser Reihe enthalten.

[Nach oben]

[Fenster schließen]